Durch Ruhe in Bewegung

 
Stressfrei durch den Advent

4 besten Tricks um stressfrei durch den Advent zu kommen

Foto: Dace Kirspile, CC 2.0

1. Es gibt ein Leben nach dem Einkauf


Der Einkauf rund um Weihnachten, die Planung von Weihnachtsfeiern, die Jahresabschlußrechnungen und Erledigungen oder den Urlaub in letzter Minute planen, all das kann ganz schön stressig sein. Warst du auch schon einmal an Heilig Abend vor dem Weihnachtsbaum, das Essen ist gekocht und gegessen worden,

Geschenke wurden ausgepackt, Kinder sind ins Bett gefallen mit dem neuen Lieblingskuscheltier oder den neuen Schuhen, die Gäste auf dem Heimweg und du warst einfach nur froh, dass es jetzt vorbei ist und du deine Ruhe hast?

 

Die Lösung: Änder deinen Blickwinkel. Woran erinnerst du dich gerne, wenn du an das Weihnachtsfest als Kind  denkst? Weißt du noch was du geschenkt bekommen hast, was gab es zu essen oder wo drauf hast du dich am meisten gefreut? Sind es nicht vielleicht die kleinen, lustigen Geschichten die sich zu Weihnachten ereignet haben, die dich schmunzeln lassen. Ein lange nicht gesehener Lieblingsmensch der einen weiten Weg auf sich genommen hatte um mit dir an Weihnachten zusammen zu sein. Welche Traditionen gab es. Das Klingeln der Weihnachtsglocke? Der Weihnachtsbraten der kurz vor dem Essen dem Hund sehr gemundet hat. Papa, der verzweifelt versucht hat die Legopackungen zusammen zu bauen. Ein liebevoll aber völlig schief gesungenes Kinderlied. Die leuchtenen Augen von Oma über ihr Geschenk. Auf der Couch zu sitzen, Weihnachtslieder zu hören. Mit einem guten Tropfen den Weihnachtsbaum zu bestaunen. Perfektion ist unmenschlich und nicht wichtig. Wichtig ist die schöne Zeit gemeinsam zu verbringen, die gemeinsamen Momente, die das Leben so lebenswert gestalten im vollen Zügen zu genießen.  Es ist DER Weihnachtsgedanke und er wird deine Vorweihnachtszeit erheblich stressfreier werden lassen, dich wieder zur kindlichen Neugier zurück führen können oder einfach das Zusammenkommen deiner Herzensmenschen genießen lassen.



2. Tu etwas stressfrei für dich


Für den vorweihnachtlichen Stress gibt es noch einen zweiten Trick. Belohn dich ganz bewußt danach. Das motiviert und gleicht stressige Phasen aus. Tue aktiv etwas für dich. Für deinen Körper. Nimm dir eine Auszeit, nur für dich. Investiere Zeit in dich.Nimm dir auch Zeit die letzte Zeit des Jahres noch einmal revue passieren zu lassen, vielleicht auch neue Pläne für das neue Jahr schmieden. Geh doch mal wieder schwimmen oder in die Sauna. Probier mal morgens eine neue Joggingstrecke durch den Winterwald aus, spüre die Ruhe, die Natur und Stille oder entdecke Yoga für dich. Dein Stresslevel wird sinken, Glückshormone werden ausgeschüttet, neue Energien entstehen und du kannst loslassen von allen Dingen die du jetzt nicht brauchst um so ein  größeres Kraftpotential für zukünftige Herausforderungen zu bekommen. Sei dir das wert!



3. Geh raus, bleib nicht allein.


Was haben wir aus Punkt 1 gelernt? Der Mensch ist ein soziales Wesen und obwohl wir immer mehr Menschen auf diesem Planeten werden, alles schneller, größer und toller werden soll, so sind viele Menschen gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit allein. Das ist nicht gesund und tut dir nicht gut. Weder körperlich noch geistig. Jeder Stressimpuls ist für dich zwar genau so stark wie für andere Menschen, aber es fehlt der Ausgleich. Die Möglichkeit den Stresslevel zu senken. Das funktioniert zusammen mit anderen Menschen bei einem heiteren Abend mit viel Lachen  am besten. Ein Beispiel? Kürzlich startete eine kostenlose Yogareihe unter dem Namen "St. Ludwig Moooves". Kostenfreies Yoga für jeden, in der atmosphärisch beeindruckenden Kulisse einer Kirche. Menschen tun aktiv etwas für sich, in der Ruhe in Bewegung einer Kirche, zusammen mit Anderen. In anschließender Teerunde in Gesprächen versunken über Erfahrungen, das Leben aber auch über  Weihnachten, das Fest der Liebe und Besinnlichkeit ja auch der Dankbarkeit über die Dinge die man hat erleben dürfen oder die mal schief gegangen ist und einem nun genau dorthin gebracht und gestärkt haben wo man selbst gerade steht So einfach. Als Bonus: vielleicht ergibt sich auch die ein oder andere Freundschaft für die Zeit nach Weihnachten unter den Teilnehmern. Kurz, der perfekte Entschleuniger und Weg zurück zu sich selbst.



4. Fühl dich wieder


Einkauf. Laufen. Bus erreichen. Geld zählen. Nächster Termin. Einkaufsliste. Laden zu. Kinder abholen.Überstunden annehmen,obligatorische Weihnachtsfeiern, Einladungen schreiben. Essen vergessen...

Das Hamsterrad der Vorweihnachtszeit. Wie du dich fühlst, wie sich das anfühlt, wie sich die Anderen fühlen, spielt keine Rolle. Das klingt nicht nach Spaß, ist nicht gesund und mit Sicherheit nicht stressfrei. Du bist mehr als nur eine Hülle die laufen und Termine abarbeiten kann. Menschen definieren sich durch Persönlichkeit und Gefühle. Sei dir dessen bewußt! Wenn du dich manchmal wie ein Roboter fühlst, der nur auf Schienen versucht immer schneller zu laufen, es allen recht zu machen und sich selbst nicht mehr fühlt denn dann wird es dringend Zeit etwas zu ändern. Genau darauf sind gute Personal Trainer geschult. Sie sind mehr als die Anleitung zu mehr Muskeln und einer tollen Bikinifigur. Sie erkennen wie es dir gerade geht und holen dich dort ab. Power Yoga nach einem anstrengenden Tag macht wenig Sinn. Entspannungsübungen nach einem Erholungsurlaub auch nicht. Einem guten Personal Trainer bleibt gar nichts anderes übrig als sich in dich und deine Gefühlswelt hineinzuversetzen um dir anschließend mit dem richtigen Training (physisch und psychisch) weiterzuhelfen. Schöne Momente  der Zufriedenheit und mehr Wohlbefinden schaffen, das ist es wo drauf es ankommt. So wirst du wieder glücklich und erfolgreich. Probier es aus: Fühlst du dich nun wieder?

 

 

 Adventszeit

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

facebook     gplus

© 2016 Personal Trainer Josephine Schober - Leskowstraße 8b - 90475 Nürnberg
Tel.: 0170 / 3769860 - @: ich(at)josephineschober.de